Aus Jeansjacke wird Fahrradtasche

Eines meiner ersten Nähprojekte (noch ohne Nähmaschine) war diese Fahrradtasche.

Ich war 14 oder 15 Jahre alt als ich diese Tasche einfach mal so genäht habe.

Ursprünglich war die Tasche die Jeansjacke meines Onkels. Ich fand die Jacke in der Malerwerkstatt meines Opas und fand sie so “cool” das ich sie behalten durfte. Ich trug sie dann eine ganze Weile, bis der Reißverschluss kaputt ging. 🙁

Ich fand es aber zu schade die Jacke einfach wegzuwerfen und einen neuen Reißverschluss traute ich mich nicht anzunähen. Vor allem dieser tolle Jeansstoff hatte es mir angetan, den gibt es so ja nirgends mehr.

Also fing ich an die Jacke auseinanderzunehmen und wieder zusammenzufügen. Ich habe keine Ahnung wie ich das geschafft habe. 😀 Ich habe mir weder eine Skizze noch eine Zeichnung gemacht.

Das Ergebniss sah dann so aus:

Die Ärmelenden wurden zu Lenkerhaltern umfunktioniert. Die Seitentaschen der Jacke wurden auch die Seitentaschen der Tasche. Zum Öffnen und Schließen habe ich einen Reißverschluss eingenäht. (Ja, hier traute ich mich dann doch) Sogar das Originaletikett ließ ich mitdrin.

Ich bin heute noch immer mega stolz auf dieses Projekt, vor allem da ich alles ohne Plan und per Hand genäht habe.

Ürigens: Die Fahrradtasche habe ich auch immer noch in Benutzung. 😉

0

289total visits,1visits today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*